Soulgrammar 2

gibt es zu oft?

wenn das Herz bricht entsteht eine Wunde und heilt bleibt eine Narbe.

Irgendwann löst sich die Naht, doch die Erinnerung an die Verletzung bleibt.

Momente vergehen, die Welt im Wandel.

Ich entspanne mich, der Wandel ist das Einzige stetig bewegte.

Viel ist auch nur viel wenn ich ein Gefäß sehe welches die Menge viel aussehen lässt.

Also erweitert vom Fass, zum Schwimmbecken um festzustellen dass der Ozean mir am Besten gefällt.

Und dann fällt mir ein dass das Universum endlos ist, also ist das Gefäß nur ein Limit welches ich mir setze in diesem Moment.

Und am besten es nicht gibt weil diese -sten Steigerungen Vergessen dass kein Gegenstand oder Person miteinander verglichen werden kann. (lieb-sten, schön-sten, cool-sten)

Mein Verstand ist unlimitiert weil ich weiß dass ich Nichts weiß.

Was mir im Leben wiederfahren ist hat mich natürlich geprägt, und wenn ich dich treffe dann tauschen wir aus was uns geschehen ist, dazu was wir verstanden haben und was es in uns geweckt hat. Erschaffen gleichzeitig neue Eindrücke welche dann gemeinsam, jeder für sich sind.

Jeden Moment den ich erlebte, jedes Geräusch, jede Taube die vorbeigeflogen ist. Alle Eindrücke ob Bewusst oder Unbewusst nahm ich ganz einzigartig und persönlich wahr.

Empathie lässt mich zwar mitfühlen aber den Verstand eines anderen  werde ich nicht ergründen. Wenn ich also fühle dass das was ich getan habe dir in deiner jetzigen Situation von Nutzen sein kann so werde ich Sprechen.

Ich spreche mit dir und was ich sage genügt um dich verstehen zu lassen wenn du denn bereit dazu bist weiterzugehen.

Zu oft ist vielleicht: wenn etwas Gesagte und klar wahrgenommene wiederholt wird. Zu oft kann aber auch genug heißen. Also eine Ausrede die sich auf die Wiederholung beruft, um die Erkenntnis zu umgehen: “Ich spürte einen Reiz genügend, da ist nichts interessantes”

Kann ich dieser Erkenntnis in`s Auge blicken, dann Erkenne ich wenn der Kreis 360 Grad hat und drehe nicht noch eine Runde.

Also ein Kreis der passt Perfekt, dann erkenne ich die Vollkommenheit welche gerade Ideal ist und lasse diese dann sein.

Da geht es um ein Bild welches ich schon genug sah, eine Stimme die ich genug hörte oder um ein gefühl welches ich genug spürte.

Es kann auch ein Gespräch sein welches dann bei 359 Grad zur Verabschiedung einläd, und auch wenn es noch so schön war es einen Abschluss, ein vielleicht bis zum nächsten Mal, findet.

Wenn aber darüber hinauß gegangen wird, dann heißt es Langeweile oder Ablehnung oder oder oder…

So wie dieser Artikel sein Ende Findet.

JamesFool 2016/08

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s