Hoch

Mit 3000 Sachen durch die Nacht,

lang ist kurz und Schwäche ist Macht.

Sein ist der Sinn,

gedacht in das fließen.

Vieles erfahren, und konnte genießen, bald dann im Frühjahr die Knospen am sprießen.

Fließend wie fortan die die Tage rinnen, mal Sonne mal zehrender eisiger Wind, doch der Sommer wird kommen das weiß ich ganz bestimmt.

Verschwommen geh’n Nonnen gen Opferaltar, das Kind war dabei die Sache war klar, das Schwert durchtrennte den Nacken und der Kopf fiel. Wir sterben alle einmal ob gemütlich im Schlaf oder geschlachtet wie ein Tier.

Tiere sind Menschen und Menschen sind Tiere, sieh rot wie Stiere, ein Affe sein, die Höhle daheim, vom Smartphone bis zum Stein.

Rund und geschmeidig wie samt die haut zart und ehrlich charmant, der Mops blickt auf und sieht dich an,

gezüchtet,

dafür er nichts kann.

Jeder sieht so aus wie du ihm siehts, frisch und verliebt, oder traurig und tief, geht es dir wohl dann sind alle schön, nun kann man sich an einen Anblick gewöhnen?

Sehr lange musterte der kleine Junge das Gesicht, und er gestand sich ein er wusste es nicht.
JF 2016

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s