hopfen ohne oik

schnebl den Hebl,

febel den Segel,

runze den Hunze,

genau.

 

aber achte, achte auf Ruzi-esmitolihantlwixabufzis und Grundverhinterwanzgrüblgrantis den die schmeckn ned. So.

Hirnfirn mit Bruntelwits dazu a paar Schmackoschmecker, das ist ein schönes Jausal.

Brumfze die hierigen und schlipp-schnabrumze die Taten der Weggeflutschten so flabberiert das Leben schauckelig.

Die Liebe schmaguliert und du wirst sie nicht vergrübeln, doch dein Schläger drischt sie die schon in den Leib.

Und gute Güte(r) verhoppelt un bäringer bramfzafliz,

und lässiger fludibö schmawuzelt die Menschen zu grünigem frei.

Dies Leben pappelt und peppelt und ziwingelt und darazischelt manch ein Mal,

doch es gibt immer einen rigoros flechtenden Wunderquicker, also kein dradiweg wuxel.

ohne Dreck.

mit Mut.

 

_________________________________________________________

[danke and Reinhard Prießnitz für die Inspiration, und Luana das sie mich zur Veranstaltung eingeladen hat]

_________________________________________________________

vom Narr der sich James Fool nennt.

z’weit auße

end mit

siebn zehn’t, und brei.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s