über’s Denken. / about thinking

Wie viele Menschen Dies oder Jenes tun ist doch gar nicht relevant.

Wer wie denkt, worauf es ankommt sind die Taten, nicht die Gedanken.

Der Mensch sollte sich doch in erster Linie auf sein Gefühl verlassen, nicht auf das was andere Erfahren haben.

Etwas zu besitzen heißt gar Nichts, es ist weder Teil des Menschens noch macht es einen aus. Wahrer Reichtum liegt im Herzen, im Mitgefühlt, im Verständnis.

Treu sein. Sich und nicht anderen/m.

Schon sonderbar, wieso fragen was andere denken, die subjektive Wahrnehmung der Anderen ist erfahrungs-limitiert und damit in keinerlei Zusammenhang mit einer andern subjektiven Realität.

Das heißt im Klartext: was andere denken kann dich gar nicht betreffen. Kann dich nicht betreffen weil:  Daumenabdruck ≠ ein anderer Daumenabdruck / oder eine Stimme ≠ eine andere Stimme.

Es ist auch gar nicht möglich gleich zu denken, Selbst wenn man denkt fremde gedanken zu denken sind es die Eigenen.

Logisch gesehen ergibt es immer 1≠1. ist so und wird in diesem Zusammenhang auch so bleiben.

Was anderes ist natürlich nachvollziehen.

________________________________

How many people do this or that, it ain’t relevant.

Who how thinks doesn’t matter, actions are important, not thoughts.

When it comes to decisions, how you feel is important in first place. It’s not about how others experienced stuff.

To own something means nothing, nor is it a part of the human neither does it makes you be different. True richness lays within the heart, in feelings, in “to understand”.

To be loyal. To oneself, not to anyone else.

It seems separated, why asking what others think, the subjective perception of others is bound to experience and has no connection to other subjective perceptions of “the reality”.

In clear words: What others think can’t be about you, it can only be about themselves. Can’t be about you because: one fingerprint ≠ other fingerprint. / or  one voice ≠ another voice.

It ain’t possible to think the same, even if you think that you think foreign thought, they happen in your thought-world that you are the center of. (in absolutely every way and angle)

Logically seen this principe always follows: 1≠1. It’s like this and stay like it.

Something different is ”to retrace”.

 

 

 

/// James Fool 2017/08 ❤

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s